The ninth gate
Und noch ein schlechter Film. In letzter Zeit häuft es sich mal wieder. Dieser Film basiert auf einer Buchvorlage, kann natürlich sein, daß das Buch an sich gut ist und daß es nur schlecht umgesetzt wurde. Keine Ahnung. Als Film an sich ist es sehr dröge und unlogisch.

Ein Buchhändler (Johnny Depp) wird von einem reichen Sammler beauftragt, zwei weitere Exemplare des Buches "Die neun Pforten" zu finden und sie mit seinem Buch zu vergleichen um festzustellen, welches der drei noch existierenden Exemplare echt ist. Und so gondelt man dann durch die Weltgeschichte, verfolgt von einer blonden Trulla, deren wahre Rolle mir bis jetzt noch nicht klar geworden ist, vergleicht die Bücher, die angeblich von Luzifer geschrieben worden sind (erkennbar an der Signatur LCF auf den Abbildungen!!!), und macht anschließend eine Teufelsbeschwörung damit in einer alten Burg. GÄHN!!!!

Oh Mann...was für ein Schwachsinn. Natürlich kann ich ganz einfach Lucifer beschwören, indem ich neun Buchseiten rausreiße und vor mir auf den Tisch lege und mich dann anzünde. Und natürlich unterschreibt der Herr der Hölle auch mit dem Namen Lucifer bzw. LCF....schon recht, Chekov. ARGL! ARGL! In dem Stil geht es weiter und ist nur schwer zu ertragen. Die Akteure verhalten sich völlig unrealistisch und ihre Beweggründe kommen auch nicht so recht rüber. Die Schauspieler geben zwar ihr Bestes, aber was nützt das, wenn es nicht zu geben gibt?
Insgesamt betrachtet war der Film einfach nur langweilig, undurchsichtig, unlogisch, kurz gesagt schlecht. Da gehe ich lieber neunmal durch meine Badezimmertür in den Flur, als daß ich nochmals diese neun Pforten durchschreite.
YUK!