Underworld
Kannten wir bislang nur den rüschenbehemdeten Vampir mit schmachtenden Blick, so treffen wir in Underworld auf eine völlig neue Vampirrasse, in enges Leder gekleidet und dumm wie Brot. Wie diese Kreaturen Jahrhunderte überdauern konnte, ist mir wirklich schleierhaft. Aber laßt uns am Anfang beginnen:

Vor ca. 600 Jahren brach ein Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen aus, natürlich, wie sollte es auch anders sein, ging es mal wieder um eine Frau. Vampire hielten sich damals Werwölfe, um ihre Gräber zu bewachen.
Schon irgendwie blöd, wenn man nur bei Vollmond - wo Vampire ja eh wach sind - adequat bewacht wird. Aber naja, vielleicht hatten sie ja Spass am Risiko.
Einer dieser Werwölfe (Lucian), verliebte sich in die Tochter des Obervampirs Viktor und schwängerte sie. Wie soll das bitte gehen? Aber gut... das findet Viktor nicht so doll und setzt seine Tochter der Sonne aus, während Lucian zusehen muss. Nicht nett. Diesem gelingt die Flucht und die Vampire beschließen, alle Werwölfe auszurotten. In einer spektakulären Schlacht - die ich eigentlich gerne gesehen hätte, aber so wie ausschaut, kommt noch ein Prequel nach -, gelingt es dem Vampir Crawen angeblich, Lucian zu töten und sich so den Respekt seiner Mitbeisser zu verdienen.
600 Jahre später haben es die Vampire immer noch nicht geschafft, alle Werwölfe totzumachen. Das nenne ich echt mal ineffizient.
Inzwischen haben die Wölfe sich super organisiert, können sich nach Belieben verwandeln, nicht nur bei Vollmond und beschießen die Vampire mit UV-Licht-Gewehrkugeln, die das Militär entwickelt hat.
Ist ja auch eine völlig sinnvolle Erfindung. Wo wir doch alle wissen, dass islamische Terroristen nicht menschlich sind...hey du, noch eine Bewegung und ich bräun dich durch! Da brauchst du nicht mehr auf die Sonnenbank! Oder vielleicht haben sie sich auch selber beschossen zur Tarnung. Wäre doch eher ein Produkt für die Kosmetik-Industrie, oder? Wieso haben sie nicht einfach Holzkugeln benutzt wie in Blade? Aber ich schweife ab....
Im Gegenzug schiessen die Vampire mit Kugeln voller flüssigem Silbernitrat zurück.
Theoretisch eine gute Idee, aber m.E. ist Silbernitrat pulverförmig. Und es würde sich nie so schnell und spektakulär in einem Organismus verteilen, wie es im Film gezeigt wird. Arg....
Man beschiesst sich also. Gerne und ausgiebig. In U-Bahnen, auf der Strasse, vor der Lampe, auf dem Tisch.....
Werwölfe sind doch tagaktiv. Warum zum Geier sind sie nicht einfach mal beigegangen und haben das Vampirhauptlager tagsüber in Brand gesetzt? Mit SWAT-Einheiten alle Vampire gestaked, die sie finden können? Dafür hätte ich keine 600 Jahre gebraucht!
Aber unsere Wölfe arbeiten an Alternativplan B, es gab nämlich mal einen legendären Corvinius, dessen Blut genetisch so bedingt es, dass es sowohl Vampir- als auch Werwolfviren standhält und den Träger zum Uruk-hai mutieren läßt. Nur muss man erstmal einen Nachfahren dieses Corvinius finden. Und wie geht man da vor? Ganz einfach, man schaut ins Telefonbuch!
/me schlägt mit dem Kopf auf den Tisch
Natürlich gab es a) damals nur einen einzigen Menschen, der Corvinius hiess, b) heissen alle seine Nachkommen Corvine, c) leben alle seine Nachkommen in der Stadt, in der der Film spielt, d) hat das Gen unverfälscht Jahrhunderte überdauert, e) sind die Werwölfe im Besitz eines praktischen Corvinius-Blut-Testsets etc.
/me schlägt mit dem Kopf auf den Tisch
Die attraktive Vampirin Selene beobachtet die Wölfe bei der Jagd auf die Nachkommen, findet anhand eines verschwommenen Fotos eines Überwachungskamera sofort Namen und Adresse eines Verfolgten in einer Polizei-Datenbank raus und stattet ihm einen Besuch ab. Just in dem Moment ist den Werwölfen auch die Adresse eingefallen und ...
Insert wilde Schiesserei hier
Corvine wird gebissen, von Selene abgeschleppt, Autoverfolgungsjagd wie in Terminator 2, Selene wird ohnmächtig wegen des Blutverlustes ??? no comment ???, das Auto stürzt spektakulär in den Fluss, Corvine rettet sie, wird bewußtlos, Selene wacht auf, rettet ihn und bringt ihn in die Hauptvilla der Vampire, die sich hauptsächlich dadurch auszeichnet, dass diverse gothicmäßig bekleidete Leutchen dekadent vor dem Kamin abhängen. Selene versorgt Corvine, bemerkt aber nicht die ASTEROIDENGROSSE Bisswunde auf seiner Schulter und trifft sich mit Crawen, dem Disco-Vampir, der statt Gothiclook lieber das Glitzerkostüm gewählt hat. *zuck*
Eine andere Vampirin sieht dagegen die Bisswunde und Corvine flieht aus dem Gebäude.
Selene betreibt inzwischen etwas Recherche und findet heraus, dass Crawen Lucian damals gar nicht getötet hatte, sondern dass die beiden anscheinend gemeinsame Sache machen.
Öhm…da rennt der angeblich tote Anführer der Werwölfe seit 600 Jahren unter seinem Namen unversteckt durch die Pampa und keinem Vampir fällt das auf?

Bei der Gelegenheit noch ein kleiner Einschub zur völlig bescheuerten Hierarchie der Vampire in diesem Film. Anscheinend gibt es drei Obervampire, von denen aber immer nur einer herrscht, während die anderen zwei schlafen. Öhm….hallo???? Ist denn diesem Crawen, der so gerne die Macht an sich reissen würde, nie die Idee gekommen, bei den schlafenden Vampiren den Stöpsel zu ziehen? Hoppla, da ist mir doch zufällig ein Streichholz in die Gruft gefallen, nein sowas Dummes aber auch.....der versucht 600 Jahre lang an die Macht zu kommen und kriegt das nicht hin? ARG!!!!! Was für ein Schlaffi! Dabei liegen die schlafenden Vampire zusammen an einem Ort in seinem Haus, bewacht von dem dümmsten Wachmann der Welt, denn der es im weiteren Verlauf der Story nicht merkt, dass Selene mal eben den Obervampir Viktor aufweckt. Der ist natürlich erstmal angepisst, weil er eigentlich noch hundert Jahre länger schlafen wollte. Kann ich gut verstehen. Stellt euch mal vor, der Wecker klingelt zu früh. Pffft....

Derweil kommt völlig unauffällig mit dem Hogwarts-Express die regierende Obervampirin an und wird samt ihres Hofstaates und der Vampire, die sie vom Bahnhof abholen sollen, von drei (ich wiederhole drei Werwölfen dahingemetzelt.
Langsam frage ich mich wirklich, wieso die Werwölfe die Vampire nicht schon längst ausgerottet haben. So schwer scheint das ja nicht zu sein.
Derweil kommt Corvine erneut zu der Villa zurück und Selene bringt ihn an einen Ort, den die Vampire benutzen, um gefangene Werwölfe zu verhören. Und den anscheinend nie einer putzt, denn es liegen viele blutige Silberkugeln rum...
Sie fesselt ihn dort, weil zufällig gerade Vollmond ist und geht dann wieder. Schwupps kommen die Werwölfe und entführen ihn, ein guter Grund für, ratet mal...wilde Schiessereien...im Auto darf Corvine ansatzweise etwas mutieren, wird dann in ein Labor verschleppt und da gefesselt, weil die Wölfe ja sein Blut wollen.
Ihr merkt schon, dass der Schauspieler eine echt anspruchsvolle Rolle in diesem Film hat. Kaum Text und ständig gefesselt irgendwo rumhängen. Der Wunschtraum eines jeden Masochisten!
Selene beschließt, ihn da rauszuholen und taucht zum Showdown mit einer kleinen Vampirarmee auf, eins-zwei-Schiesserei, natürlich müssen die Vampire sich Fackeln mitnehmen, wie soll man sonst im Dunkeln gucken können?
Und es reicht übrigens auch, einem Vampire kräftig auf die Nase zu hauen, dann fallen die auch erstmal um und sind ausgeknockt, praktische Sache das, so kann man sich die Holzpfähle sparen. Nur einmal anditschen und ... zing....och....
Auch Viktor taucht auf, inzwischen völlig angepißt und es kommt zum Shootdown zwischen ihm und Lucian, dann beißt Selene noch mal eben Corvine, der in der Folge zum Uruk-hai wird und mit Viktor rumfightet.
Was ich immer toll finde ist, dass zusammen mit den übermenschlichen Kräften auch gleich ein komplettes Martial-Arts-Wissen übertragen wird. Wenn mich mal ein Werwolf oder Vampir beissen würde, würde ich trotzdem immer noch danebenhauen und hätte keine Ahnung, wie man Saltos schlägt etc. Für die Leutchen im Film ist das aber nie ein Problem.
Selene zieht jedenfalls ein Schwert raus - wo das jetzt herkam ist mir schleierhaft - und schlägt Viktor den Kopf halb ab. Wenn das so einfach ist, wieso hat Crawen das nicht schon längst getan?

Noch Fragen?

Wahrscheinlich habe ich jetzt noch drei Millionen weiteren Kritikpunkte vergessen, aber das liegt auch daran, dass mir eine solch löchrige Story seit "Mission to Mars" nicht mehr untergekommen ist. Es ist einfach unglaublich. Am unglaublichsten sind dabei echt die Vampire. Angeblich verfolgen sie die Werwölfe, weil es ja solche Bestien sind, die sich, man höre und staune, von Menschenfleisch ernähren. Ja...äh...Vampire nicht, oder was? Das erklärt natürlich einiges. Wenn man tausend Jahre lang nur Hühnerblut süppelt, kann einem schon mal das Gehirn einschrumpeln.
Diese Vampire nutzen auch keine ihrer gottgegebenen Fähigkeiten. Sie können anscheinend keine Telepathie, keine Menschen sexuell anziehen, beissen niemanden, haben anscheinend selber Beiss-Traumata (wie lassen sich sonst die durchweg hochgestellten Lederkragen erklären?), hängen gerne dekadent vorm Kamin rum, können nicht im Dunklen sehen, können nicht besonders gut hören, können nicht fliegen, können sich nicht in Wolf, Fledermaus oder Nebel verwandeln...kurzum außer Augen wie die Fremen, engen Lederklamotten und dicken Wummen haben sie absolut nichts zu bieten.
Die Werwölfe hingegen sind durchweg männlich und sehr muskulös, auch nicht gerade die hellsten, können sich dafür aber nach Belieben verwandeln und laufen lieber an den Wänden entlang statt am Boden. Das ist schon die bessere Option, oder?

Völlig unglaubwürdig ist auch die Motivation der Hauptcharaktere. Wie gesagt, als Crawen hätte ich schon x-mal die Macht an mich gerissen, als Lucian hätte ich alle Vampire schon längst mühelos ausgerottet und es ist auch völlig unverständlich, was Selene an Corvine findet, zumal sie gerade mal drei Worte in diesem Film wechseln und ich kann mir schwer vorstellen, dass eine jahrhundertealte Vampirin sich auf einmal rein körperlich von einem Menschen angezogen fühlt. Warum sollte sie ihm helfen? Es macht absolut keinen Sinn. Und warum sollte es sie interessieren, wen oder was die Werwölfe jagen? Gleich von Anfang an, war sie überzeugt, dass es eine wichtige Sache ist. Das ist nicht normal. Jeder andere hätte das als übliches männliches Testosteron-Verhalten abgetan. Da hätten sie schon eine bessere Motivation liefern müssen. So ist es einfach nur unglaubwürdig. Sorry.

Versuche ich jetzt mal, die Story bei der Bewertung zu vergessen, was mir schwerfällt...schauspielerisch nicht herausragend, gab ja nur wenig Dialoge und nicht viel zu tun, außer in-engen-Lederklamotten-geil-aussehen und Kampfmoves-machen. *gähn* .... die Machart war ok, Kameraführung etc. war gut gemacht, der Film hat schon ein eigenes Feeling (wenigstens das) und direkt langweilig wird es auch nicht. Die Kampf- und Schiesszenen sehen gut aus, ein bißchen zu matrixmäßig, da hätte ich mir schon was eigenständiges gewünscht. Es ist wirklich schade, dass ein derart gut gemachter Film solch eine löchrige Story und so blasse Charaktere hat. Meistens ist es ja umgekehrt, entweder sind haben Horrorfilme keine Story und sehen grottig aus oder sie haben Story und sehen grottig aus. Dass einer super aussieht und hirnlos ist, ist mal ein Novum. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mir das noch einmal ansehen werde. Außer um zu den Szenen vorzuspulen, in denen sich Corvine gefesselt windet *grins* aber das ist meine Sache...... Seht's euch halt an, wenigstens kann man gut ablästern und es ist einigermassen spassig.