Dienstag 4 Uhr morgens, Airport Bremen. Wir sind die EINZIGEN Leute dort.
Schon irgendwie gruselig. Zombie-Apokalypse-Feeling...



Umsteigen in Amsterdam. Neben den üblichen Durchsagen kündigen sie einen "Warm Cookie Service" in fünf Stunden an.
Öhhhm...
Grübele fünf Stunden lang, was damit gemeint genau sein könnte.





KLM 7 Delta, Essen - top! Entertainment top. Über 300 Filme zur Auswahl. Bin völlig überfordert (wegen der Warm Cookie Grübeleien) und sehe mir Last Jedi und Mary Poppins returns an.
Erstaunlich viel Beinfreiheit. Erstaunlich gutes Essen. Zeit geht weg wie nix.



Umsteigen in Detroit, das vollständige Zollprogramm.
Die neuen deutschen Reisepässen kommen ja mit elektronischen Fotos und Fingerabdrücken, damit man Zeit spart bei der Anreise.
Deswegen muss man in Detroit erstmal an einen Automaten gehen und dort Fingerabdrücke und Foto hinterlassen.
Danach geht es an den Schalter zu den freundlichen Beamten, dem überreicht man das Ticket vom Automaten und er macht dann noch mal ein Foto und nimmt die Fingerabdrücke ab.
Könnte ja sein, dass sich die auf den 5 Metern zwischen Automaten und Schalter spontan geändert haben. Doooh....
So dauert es dreimal so lange wie früher. Aber hey, Fortschritt!

Koffer abholen, durch den Zoll, eine Beamtin besteht darauf, dass wir durch den Agricultural Channel gehen, obwohl wir keine Lebensmittel dabei haben, was wir ihr auch gesagt hatten.
Das dauert auch noch mal extra lange, weil man in einer Schlange steht mit vielen Leuten, die dubiose Lebensmittel dabei haben. Entsprechend irritiert war der Beamte, dass wir gar nichts dabei hatten. Doooh.... Aber hey, Fortschritt!

Man wird das Gefühl nicht los, dass Beamter 1 nicht weiß, was Beamter 2 tut und umgekehrt. Not to bright though...
Als wir da durch waren, wurde noch mal das Handgepäck gecheckt.
Zwei Stunden Zeit hatten wir zum Umsteigen, sind dann gerade noch mich Ach und Krach beim Gate angekommen für den Anschlussflug nach Columbus.





Shiny new car abgeholt und durchgefahren nach Parkersburg.
Natürlich gleich dreimal verfahren, wir waren ja auch schon fast 20 Stunden auf den Beinen.





>>> weiter